WIRO Sporttag auf der Warnemünder Woche

Foto: Pepe Hartmann

Als langjähriger Sponsor und Partner der 83. Warnemünder Woche lädt Rostocks größtes Wohnungsunternehmen am 7. Juli zum WIRO-Sporttag in den Kurhausgarten ein.

Warnemünde im Zeichen des Sports: Auch in diesem Jahr kreuzen hunderte Segler vom 3. bis 11. Juli auf der Ostsee um die Wette. Damit eine der wichtigsten deutschen Segelveranstaltungen immer wieder zum Erlebnis für die Hansestadt und deren Gäste wird, braucht es viele Helfer, Partner und Sponsoren. Ohne finanzielle Unterstützung gäbe es das Großereignis nicht. Auch die WIRO zieht seit Jahren mit: als Sponsor und Premium-Partner, der Flächen für Boote und Trailer, Autos und Caravans auf der Mittelmole bereitstellt.

Dank der finanziellen Unterstützung des kommunalen Vermieters kann der Warnemünder Segel-Club e. V. seine 300 ehrenamtlichen Helfer verköstigen und mit Arbeitsbekleidung und Unterkünften versorgen. Eine gut funktionierende Infrastruktur ist die Basis für die beliebte Segelveranstaltung – von der Strom- und Wasserversorgung über Corona-Teststation, Begleitboote, Messelektronik und Sicherheitsdienst bis zu WC-Containern. Auch dabei greift die WIRO dem Verein kräftig unter die Arme.

Viel los an Land
Auch an Land gibt es einiges zu erleben: Die WIRO lädt am 7. Juli zwischen 14 und 19 Uhr zum Sporttag in den Kurhausgarten ein. Diese Rostocker Vereine stellen sich vor – und jeder darf mitmachen:

Inline Hockey mit den Nasenbären: Eishockey ohne Eis – so lässt sich Inline Hockey am besten beschreiben. Der Nasenbären-Nachwuchs zeigt beim WIRO-Sporttag, wo die Harke hängt.

Basketball mit den Rostocker Seawolves, Volleyball mit dem SV Warnemünde und Handball mit dem HC Empor: Dribbeln, passen, werfen, Tore machen ... Die beliebten Ballsportler machen es vor – die Zuschauer machen es nach.

Rudern mit dem Olympischen Ruderclub: Dass man beim Rudern ordentlich Muckis bekommt, können die Besucher beim Sporttag austesten. Der Ruderclub bringt ein Ruder-Ergometer mit. Freiwillige können mit einem Profi auf dem Trockenen um die Wette rudern.

Judokas vom PSV Rostock: Das Faszinierende an Judo ist, dass man diese Sportart nie „ausgelernt“ hat. Wer die japanische Kampfkunst einmal richtig kennengelernt hat, den wird sie nicht mehr loslassen. Judokas zeigen den Zuschauern Wettkampftechniken, der Trainer erklärt.

Auch dabei: Seglerin Hannah Anderssohn vom Warnemünder Segelclub, der Fußballnachwuchs vom F.C. Hansa Rostock und Leichtathleten vom 1. LAV Rostock.

Das ganze Programm der Warnemünder Woche unter www.warnemuender-woche.com