In frischem Glanz

Eisblaue Fassade, beleuchteter Schriftzug: Die „Kleine Komödie“ in Warnemünde hat ein neues Gesicht.

Was viele Kulturfreunde gar nicht wissen: Die »Kleine Komödie« in Warnemünde ist ein WIRO-Haus. Mitte der 90er hat das Wohnungsunternehmen das ehemalige „Flohkino” aufwändig saniert. Trotzdem: Das feuchte Warnemünder Klima hat die Fassade in den vergangenen Jahren strapaziert. Darum hat das kleine Spielhaus des Volkstheaters ein neues Gesicht bekommen. „In Abstimmung mit dem Theater und dem Stadtplanungsamt haben wir Ideen für die Außengestaltung entwickelt”, erklärt Bauleiterin Karen Bethin. Die graue Fassade ist passé: Das Haus strahlt nun in frischem eisblau mit roten Akzenten, der Schriftzug „Kleine Komödie“ ist beleuchtet.