Neue Messtechnik

Silvio Krüger vom Team Betriebskostenabrechnung. FOTO: DOMUSIMAGES

In diesem Jahr erneuert die WIRO in vielen WIRO-Wohnungen Heizkostenverteiler, Wasserzähler und einige Wärmemengenzähler. Wir fragen Silvio Krüger aus dem Team Betriebskostenabrechnung.

Warum muss die Messtechnik ausgewechselt werden?
»Im Mess- und Eichgesetz ist genau geregelt, in welchen Abständen Messtechnik ersetzt werden muss. Das ist die Grundlage für exakte Ableseergebnisse und später für eine korrekte Betriebskostenabrechnung.«

Ista hat die Ausschreibung für 10.000 WIRO-Wohnungen gewonnen. Das ist eine logistische Herausforderung!
»Ista wird den Austausch mit Servicemitarbeitern bewerkstelligen. Los geht es mit den Heizkostenverteilern. In diesen Tagen bekommen die ersten Mieter ihre Termine. Unsere Bitte: Achten Sie auf Aushänge und Terminkarten in Ihrem Briefkasten. Mindestens zehn Tage vorher meldet sich der Monteur an. Wir bitten alle, den Termin zu ermöglichen, zur Not über einen Nachbarn oder Familienmitglieder. Damit wäre uns sehr geholfen. Der Austausch selber dauert nur wenige Minuten. Die Mitarbeiter können sich natürlich ausweisen.«

Was, wenn ich den Termin partout nicht einhalten kann und keinen Vertreter habe?
»Wenn der Servicemitarbeiter vor verschlossener Tür steht, hinterlässt er direkt einen Ausweichtermin. Leider ist es nicht möglich, persönlich individuelle Termine zu vereinbaren. Der Abstimmungsaufwand bei so vielen Mietern ist nicht zu leisten. Wir hoffen, unsere Mieter haben dafür Verständnis und unterstützen uns.«

Sind alle Mieter noch in diesem Jahr an der Reihe?
»Nein, wir staffeln die Wohnungen über die nächsten Jahre, abhängig vom Alter der Messtechnik. 2021 werden die Monteure in 10.000 Wohnungen arbeiten. Sie tauschen dabei mehr als 35.000 Heizkosten-verteiler aus, jeweils 10.000 Warm- und Kaltwasserzähler und 400 Wärmemengenzähler.«

Nicht jeder Mieter fühlt sich derzeit wohl, wenn Fremde in der Wohnung sind. Wie schützt die Ista Mieter und Mitarbeiter?
»Die Ista hat ein mehrstufiges Hygienekonzept, nach dem sie arbeitet. Bereits mit dem Termin bekommen die Mieter Informationen zu den Schutzmaßnahmen, an die sich die Monteure halten, und Tipps zum eigenen Verhalten während des Besuchs. Die Servicemitarbeiter kommen mit Maske, Desinfektionsmittel und Handschuhen.«