Heiß mit Eis

Foto: Jens Scholz

Hört sich kurios an, ist aber wahr: 140 Wohnungen in Reutershagen werden bald mithilfe von Eis beheizt. Von der Einsparung von Primärenergie profitiert vor allem die Umwelt: Der CO2-Außstoß für warme Wohnungen und warmes Wasser sinkt allein durch die innovative Nahwärmeversorgung um stolze 65 Prozent.

In diesem Jahr lässt die WIRO-Tochter WIR – Wärme in Rostocker Wohnanlagen GmbH – auf dem Innenhof zwischen Beethoven-, Franz-Schubert- und Lortzingstraße einen monumentalen Eisspeicher eingegraben. Der funktioniert so: Elektro-Wärmepumpen entziehen dem Wasser im Eisspeicher Wärme, dabei gefriert das Wasser. Mit der Unterstützung von Solar-Anlagen auf den Dächern und im Freigelände taut es wieder auf – und alles beginnt von vorn. Gas-Spitzenlastkessel sorgen dafür, dass auch im Winter niemand frieren muss. Ab Sommer 2021 wird der Eisspeicher errichtet, die Wärmepumpen installiert. Ab 2022 heißt es dann für 140 Mieter: Heiß mit Eis!

Übrigens: So ein Trio aus Eisspeicherheizung, Solarthermie und Wärmepumpe sorgt schon seit 2015 für eine CO2-arme Energieerzeugung in den neu gebauten WIRO-Wohnhäusern im Fritz-Meyer-Scharffenberg-Weg in Groß Klein.