Brandgefährlich

Die Feuerwehr Groß Klein bei einer Übung. Foto: Alexander Rudolph

Schwere, selbstschließende Brandschutztüren vor den Keller- oder Fahrradräumen: Manche Mieter finden sie nervig – und werden erfinderisch.

Sie bauen den Schließmechanismus aus, schieben Keile unters Türblatt oder binden die Klinke an Haken fest. Gefährlich. André Soppart, Technik-Teamleiter der Wohnungswirtschaft, entdeckt bei seinen Brandschutzkontrollen in Hausfluren immer wieder manipulierte Türen. Er appelliert: »Brandschutztüren haben eine wichtige Funktion. Sie können Leben retten!« Denn sie halten einem Feuer länger stand als eine gewöhnliche Tür. Sie sorgen dafür, dass sich Flammen und Rauch nicht weiter ausbreiten, halten den ersten Fluchtweg frei – aber nur, wenn sie geschlossen sind.

Dazu kommt: Keller und Abstellräume sind oft brandgefährlich. Mieter lagern nicht nur brennbare Gegenstände, sondern auch leicht entzündliche Farben, Verdünner oder Putzmittel. »Immer wieder bricht hier Feuer aus. Darum sind die Zwischentüren zu den Kellerräumen meistens Brand- und Rauchschutztüren.«

Damit sie ihren Zweck erfüllen können, haben auch Wohnungsverwalter und Hausmeister der WIRO immer ein Auge auf die Feuerschutztüren. Sie entfernen privat konstruierte Halterungen oder Keile – und da sind schon einige zusammengekommen. »Die Mieter denken sich oft nichts dabei. Sie manipulieren die Tür aus Bequemlichkeit, damit sie nicht immer wieder automatisch zugeht«, sagt André Soppart. Wie leichtsinnig und fahrlässig das ist, versucht das WIRO-Team in Gesprächen aufzuklären.

Im Schnitt bleiben im Brandfall gerade einmal vier Minuten zur Flucht
Der wichtigste Rettungsweg ist das Treppenhaus, so schreibt es auch die Landesbauordnung vor. Damit Feuerwehrleute mit ihren Gerätschaften im Brandfall nicht behindert werden – und die Mieter das Haus schnell verlassen können – müssen die Fluchtwege immer frei sein. Das beginnt bei der Feuerwehrzufahrt auf dem Hof und endet vor den Wohnungstüren. Darum: Flure und Kellervorräume auf keinen Fall mit Kinderwagen oder ausrangierten Möbeln blockieren. Sogar Grünpflanzen auf den Treppenabsätzen können im Katastrophenfall zum Hindernis werden.