Wie neu

Foto: Alexander Rudolph

Von außen ist nicht viel zu sehen, der Backstein strahlt höchstens ein bisschen mehr als früher. Dafür ist die Rostocker Straße 29 und 30 von innen kaum wiederzuerkennen.

In den vergangenen Monaten hat die WIRO hier zehn moderne Wohnungen gebaut. Die 80 Jahre alte Bausubstanz war schwer angegriffen, das Haus musste entkernt, Wände und Decken abgebrochen werden. Fachleute haben den feuchten Keller aufwändig abgedichtet und die Wohnungen neu aufgebaut. Mit größeren Zimmern und Bädern, modernen Fenstern, Türen und Fußbodenbelägen. Von außen wurden Balkone angebaut.

Das ist der zweite Block, den die WIRO im Quartier Rostocker-, Lortzing- und Lilienthalstraße von Grund auf saniert. 174 Wohnungen sind es insgesamt. In der Rostocker Straße 24 und 25 geht es in wenigen Wochen weiter.