Park smart

Foto: www.smartparking.de

Ruhig sitzen bleiben: Wer per Handy-App sein Parkticket löst, muss nicht mehr zum Automaten laufen und nach Kleingeld suchen.

Auto parken, mit dem Handy per SMS, Anruf oder App bezahlen, shoppen gehen. Mobile Lösungen machen das Parken einfacher – auch in Rostock. „Ab 1. Dezember richten wir für die drei WIRO-Parkplätze „Am Stadthafen“, „Am Kabutzenhof“ und „An der Fähre“ in Warnemünde den zusätzlichen  Service „Handy-Parken“ ein“, erklärt Sabine Steinhaus, Geschäftsführerin der Parkhaus Gesellschaft Rostock, kurz PGR.


Zeit, Geld und Nerven sparen
Die Vorteile sind eindeutig: keine langen Wege zum Parkautomaten, kein lästiges Kramen nach Kleingeld, minutengenaue Abrechnung und vor allem kein Knöllchen mehr wegen überschrittener Parkgebühren. Die Funktion „Handy-Parken“ erinnert nämlich via Benachrichtigung, wenn die gebuchte Parkzeit abläuft und erlaubt es, von jedem Standpunkt aus, die Parkzeit zu verlängern. Um diese Vorzüge zu nutzen, müssen sich Autofahrer vorab bei einem der Anbieter auf der Initiative www.smartparking.de registrieren. Alle setzen die Nutzung eines Mobiltelefons voraus, das nicht unbedingt ein Smartphone sein muss. Wer diesen Service nicht nutzen möchte, zieht das Parkticket wie gewohnt am Automaten.

Volle Kostenkontrolle
Wer sein Handy als Parkticket nutzt, braucht dagegen keinen Parkschein mehr. Das Autokennzeichen signalisiert den Kontrolleuren, dass die Parkgebühr bezahlt wurde. Die Gebühr ist dieselbe, die auch am Automaten zu zahlen wäre. Zusatzkosten entstehen durch Bearbeitungsgebühren, die je nach Anbieter variieren. Alle entstandenen Kosten werden monatlich per Bank- oder Kreditkarte abgerechnet und sind in der App, online im Kundenkonto oder per Mail detailliert gelistet. Wer das Parkticket per SMS löst, findet diesen Posten auf seiner monatlichen Telefonrechnung wieder.