Lösungen nach Maß

Hilfsmittel erleichtern den Alltag, wenn sich durch Krankheit oder Unfall ein Leben im Rollstuhl abzeichnet, die Türschwellen zu hoch oder das Bad zu eng geworden sind. Tipps zur Planung einer barrierearmen Wohnung gibt es für WIRO-Mieter in der »Magnetpassage« - das Wohnungsunternehmen hat dort eine Ausstellung eingerichtet.

Mehr als 12.000 WIRO-Mieter sind älter als 65. Viele studieren, engagieren sich ehrenamtlich, arbeiten auch als Rentner und knüpfen neue Kontakte in Vereinen oder über das Internet. Ihre Wohnungswünsche unterscheiden sich kaum von den nicht mehr so aktiven oder gesunden Senioren. Auch sie möchten so lange wie möglich selbstständig in ihrem vertrauten Zuhause leben und ein abwechslungsreiches Leben führen. Darum unterstützt die WIRO ihre Mieter beim Umbau einer Wohnung, wenn sich durch Krankheit oder Unfall ein Leben im Rollstuhl abzeichnet, die Türschwellen zu hoch oder das Bad zu eng geworden sind. Schon kleine Hilfsmittel erleichtern dann den Alltag: Haltegriffe sind zum Beispiel überall dort nützlich, wo es schnell rutschig wird oder Stolperfallen drohen: im Bad oder in der Dusche, im Flur oder an der Balkontür. In der »Magnetpassage« im Stadtteil Lütten Klein hat das Wohnungsunternehmen eine Informations-Ausstellung eingerichtet, in der auch Hilfsmittel fürs Badezimmer zu sehen sind: darunter Einstiegshilfen und Lifter für die Badewanne, modulare Rampen für kleinere Schwellen, Duschhocker oder erhöhte WC-Sitze.

WIRO-Mieter, die ihren Wohnraum barrierearm gestalten möchten, können sich unverbindlich und kostenlos an ihr KundenCenter wenden. Beratungen und Tipps zur Planung einer altersgerechten Wohnung und deren Finanzierung geben die Pflegestützpunkte der Hansestadt Rostock oder die WIRO-Sozialberatung in Evershagen unter Telefon: 0381.4567-4000.

Öffnungszeiten der WIRO-Ausstellung in der Magnet-Passage, Warnowallee in Rostock Lütten Klein: Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr, samstags: 9 bis 12 Uhr. Bitte am Hausempfang melden.