Kamera an ... und Action!

Making-of am 20. September. Foto: WIRO

Am 20. September wurde die Große Mönchenstraße 6 bis 8 zum Filmset für einen Image-Film des VNW. In den Hauptrollen: 20 Nachbarn, die sich gesucht und gefunden haben.

„Wir wollen zeigen, wie bunt Nachbarschaften sind, wie Gemeinschaft funktionieren kann und wie wichtig Werte sind“, erklärt Andreas Breitner, Direktor des Verbandes norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V. (VNW). Die WIRO-Mieter aus der Mönchenstraße 6 bis 8 seien dafür die perfekte Wahl gewesen. „Nachbarschaften, in denen man sich auf einen Kaffee trifft, sich etwas ausleiht, miteinander kocht oder gemeinsam Entscheidungen trifft, verbinden und stärken jeden Einzelnen. Der VNW und seine Mitgliedsunternehmen wie die WIRO stehen für Werte und dafür, dass diese gelebt werden. Wenn der Vermieter Werte fördert, festigt er Gemeinschaft.“

Einige Stunden lang begleitete das Film-Team die fröhliche Partygesellschaft im grünen Hinterhof. An Filmmaterial mangelte es nicht: Ball spielende Kinder, selbst gebackene Kuchen und gebastelte Laternen oder der gemeinsam eingerichtete Werkzeugkeller – Beispiele aus dem Leben, die zeigen, wie wichtig gute Nachbarn sind: um ein wachsames Auge auf das Haus haben, in Notlagen einzuspringen und sich gegenseitig zu helfen.

 „Nach jedem Dreh fällt im Schnittraum schon mal die eine oder andere Szene raus“, weiß WIRO-Kommunikationschef Carsten Klehn. Von den drei Drehstunden werden deshalb am Ende nur 60 bis 90 Sekunden ausgestrahlt – zu finden ab Oktober auf den Websites des VNW und dessen Mitgliedsunternehmen.