DVB-T-Abschaltung: WIRO-Mieter nicht betroffen

Illustration: Urban Teleunion Rostock

WIRO-Mieter müssen sich keine Gedanken über ihren zukünftigen TV-Empfang machen. Sie sind von der Abschaltung von DVB-T (Fernsehempfang über eine Zimmerantenne) Ende März und Umstellung auf DVB-T2 nicht betroffen.

„Derzeit gibt es sehr viele Nachfragen in unseren KundenCentern“, sagt Sabine Steinhaus, Bereichsleiterin Wohnungswirtschaft. „Alle Wohnungen der WIRO sind mit dem Kabelfernsehanschluss der Urbana Teleunion Rostock ausgestattet. Und für Kabelfernsehkunden ändert sich durch die DVB-T-Abschaltung nichts.“

Auslöser für die vielen Nachfragen und die Verunsicherung zahlreicher WIRO-Mieter ist ein offiziell anmutendes Werbe-Schreiben von Vodafone Kabel Deutschland, das von dem Unternehmen in den vergangenen Tagen verschickt wurde. Der Versand wurde nach Angaben von Vodafone inzwischen gestoppt.

Hintergrund:
Die Kurzbezeichnung für Kabelfernsehen ist DVB-C (Digital Video Broadcasting – Cable). Wobei das C für eine Fernsehübertragung per Kabel (englisch cable) steht. Bei der Übertragung von Fernsehen über den Kabelfernsehanschluss ändert sich durch die DVB-T-Abschaltung nichts.
DVB-T bedeutet Fernsehübertragung über eine Zimmerantenne (Digital Video Broadcasting – Terrestrial). Am 23. März 2017 wird in Deutschland die erste Variante DVB-T durch den neuen Standard DVB-T2 ersetzt.
Ausschließlich Fernsehzuschauer, die bisher über eine Zimmerantenne Fernsehprogramme empfangen haben, benötigen ein neues Empfangsgerät.