Vorhang auf, Manege frei!

Für kleine und große Künstler, wagemutige Artisten, berühmte Musiker, Hochzeiten, Kindergeburtstage und Firmenjubiläen: Der Circus Fantasia startet mit neuem Zelt in die nächste Saison.

Feuerschlucker, Seiltänzer und Tellerdreher: Zirkus ist das Größte! Einmal Star in der Manege sein, etwas Außergewöhnliches lernen und erleben – das können Kinder und Erwachsene schon seit 20 Jahren im Fantasia-Zelt am Rostocker Stadthafen. „In dieser Zeit haben wir viel erlebt: kleine und große Künstler, wagemutige Artisten, berühmte Musiker, Hochzeiten, Kindergeburtstage und Firmenjubiläen“, erzählt Daniela Mende. Die Zirkuskinder von einst sind groß geworden. Sie geben ihr Wissen und Können heute an den Nachwuchs weiter. Doch heftige Stürme und der Zahn der Zeit haben ihre Spuren am gelb-blauen Zelt hinterlassen, zigmal wurde es repariert und geklebt. „Aber noch einmal werden wir es nicht mehr aufbauen können“, so die Circus-Veranstaltungsmanagerin. Das alte Zelt sei derart verschlissen, dass es für 2017 keinen TÜV mehr geben würde. Es besteht also dringender Handlungsbedarf, damit die Vereinsarbeit auch die nächsten Jahrzehnte fortgeführt werden kann.

Am 1. Juli 2016 fiel deshalb der Startschuss für die Spendenaktion „Ein neues Kleid für Fantasia“, an der sich viele Rostocker Unternehmen, Vereine und Freunde des Heimatzirkus beteiligt haben. "Die OSPA-Stiftung unterstützt den Circus Fantasia bei der Anschaffung eines neuen Zirkuszeltes. Gleich zum Start der Aktion haben wir 26.000 Euro gespendet. Zusätzlich verdoppeln wir jede weitere Spende bis zu 26.000 Euro. Das klingt viel, aber wenn man weiß, dass so ein Zelt über 100.000 Euro kostet, zählt jeder Cent - besser noch -  jeder Euro", so Karsten Pannwitt, Vorstandsmitglied der OstseeSparkasse Rostock.

Das Spendenziel von 100.000 Euro haben wir erreicht, freut sich Daniela Mende. Eine große Einzelspende davon kommt von der WIRO Wohnen in Rostock, das Unternehmen beteiligt sich mit 10.000 Euro. „Im neuen rot-weißen Zelt haben auch im nächsten Jahr wieder viele Kinder und Jugendliche die Chance, im Ensemble des Circus Fantasia mitzuwirken“, macht Ralf Zimlich, Vorsitzender der WIRO-Geschäftsführung, deutlich. „Und tausende Besucher können erleben, dass Menschen mit und ohne Behinderung zu Höchstleistungen fähig sind und ein großes Publikum begeistern.“