WIRO investiert in Lichtenhagen

318 neue Wohnungen für Rostock – davon 42 sozial gefördert

Im Oktober 2020 fiel der Startschuss für eines der größten Wohnungsbauprojekte in Rostock: Auf der ca. 2,5 Hektar großen Brachfläche zwischen Schleswiger und Möllner Straße baut die WIRO 318 Mietwohnungen.

Die Lage ist überragend – auf halbem Weg zwischen dem Rostocker Stadtzentrum und dem Warnemünder Strand. Das Quartier wird sehr grün, ist gut angebunden und Mieter finden in Lichtenhagen alles, was sie brauchen. Auch das Zentrum im Nachbar-Stadtteil Lütten Klein mit Boulevard, Wochenmarkt, Ärzten, Kino und Einkaufs­zentrum, ist zu Fuß in zehn Minuten zu erreichen.

Wohnungen für Singles, Pärchen, Familien, Senioren und Studenten sollen hier bis 2024 entstehen – in acht Häusern mit vier bis acht Etagen. Die Adresse: Plöner Straße 1 - 19. Bereits begonnen hat die äußere Erschließung – das umfasst Trink-, Schmutz- und Regen­wasserleitungen sowie die Versorgung mit Strom, Fernwärme und Telekommunikation. Wenn alle Leitungen und Anschlüsse liegen, beginnt die innere Erschließung.

Von August an werden in mehreren Abschnitten insgesamt 318 Wohnungen mit 2 bis 5 Zimmern gebaut – Fertigstellung bis Ende 2024. Alle Wohnungen sind barrierearm ausgestattet, und mit einem Aufzug zu erreichen. Ein Mehrfamilienhaus mit 42 belegungs­gebundenen Wohnungen wird durch das Landesbauministerium im sogenannten zweiten Förderweg aus dem Programm „Wohnungsbau Sozial“ gefördert.

An zentraler Stelle ist ein 8-Geschosser als Standortmarke geplant. Den Dreh- und Angelpunkt des Quartiers soll ein Punkthaus als
4-Geschosser mit Concierge-Service im Innenbereich bilden. Fußwege und Rampen sorgen für einen barrierefreien Zugang zu allen Gebäuden. 195 Autostellplätze vor dem Quartier gehören zum Mobilitätskonzept, ergänzt durch Carsharing und Ladestationen für E-Autos. Die Außenanlagen mit Spiel- und Fitnessgeräten, Tisch­tennisplatten und einem Roller-Parcours, werden sich bestimmt schnell zu einem beliebten Treffpunkt für Klein und Groß entwickeln.

Gesamtkosten: ca. 69,5 Millionen Euro
Wohnfläche gesamt: ca. 20.500 m²
Energiestandard: KfW 55

Weitere Investitionen geplant
Die WIRO baut bis Ende 2026 rund 1.500 neue Wohnungen in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Das kommunale Wohnungs­unternehmen hat dabei alle Interessenten im Blick – für kleine und für große Wohnungen. Gebaut werden soll nicht nur in Lichtenhagen, auch in Reutershagen und Markgrafenheide, in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt und der Südstadt. Einzelne Wohnhäuser und ganze Quartiere. Allein auf dem Werftdreieck entstehen ca. 700 neue Wohnungen. Und in der Thierfelder Straße startet im Sommer 2021 der Bau von 170 Wohnungen – davon 40 sozial gefördert. Einige Projekte werden hier kurz vorgestellt.

Die Meldung als Download: hier