Tiefgarage City wird saniert

Foto: WIRO

Baustart ist der 1. Mai 2022. Für die Bauzeit sind 20 Monate geplant. In dieser Zeit können Parker die 350 Stellplätze nicht nutzen, da die Tiefgarage gesperrt werden muss.

Die Tiefgarage City in der Rostocker Langen Straße ist nach mehr als zwei Jahrzehnten ein Sanierungsfall: sämtliche Fahrbahnbeläge, die Ein- und Ausfahrten sowie die Stützen müssen komplett repariert, die technischen Anlagen auf den heutigen Stand gebracht werden. Baustart ist am 1. Mai 2022, für die Bauzeit plant der Betreiber, die Parkhaus Gesellschaft Rostock, kurz PGR, 20 Monate ein. In dieser Zeit können Parker die 350 Stellplätze nicht nutzen, da die Tiefgarage gesperrt werden muss.

„Weil die Parksituation in der Rostocker Innenstadt angespannt ist, haben wir die etagenweise Schließung geprüft, sind jedoch zu dem Schluss gekommen, dass die schrittweise Durchführung der Baumaßnahmen erheblich aufwendiger wäre und zu lange dauern würde“, erklärt Sabine Steinhaus, Geschäftsführerin der PGR. So müssten die Parker noch einige Zeit mehr auf einen Stellplatz in der Tiefgarage verzichten. Die Dauerparker haben in diesen Tagen deshalb ihre Kündigung erhalten – mit einem alternativen Parkplatzangebot.

Hintergrund
Seit 1998 gibt es in der Hansestadt die Parkhaus Gesellschaft Rostock, kurz PGR, eine Tochter der kommunalen WIRO Wohnen in Rostock. Die PGR betreibt die Parkplätze auf der Warnemünder Mittelmole, am Bahnhof Warnemünde und an der Fähre Warnemünde, am Stadthafen Rostock und Am Kabutzenhof, die Tiefgarage City und die Tiefgarage Hafenterrassen, die Parkhäuser am Gericht, am Uniklinikum und am Küterbruch mit insgesamt 9.601 Stellplätzen.