Schwimm dich frei

Foto: DOMUSIMAGES

Vom 23. Juni bis zum 1. August sind in der WIRO-Schwimmhalle 12 Ferienschwimmkurse geplant. Die Halle wird in den Sommerferien für Schwimmunterricht, Vereinssport und Reha-Sport geöffnet.

Gute Nachrichten für kleine Rostocker: Die Genehmigung des Gesundheitsamtes für Seepferdchen-Kurse in größeren Gruppen in den Sommerferien liegt vor. Los geht’s in der WIRO-Schwimmhalle in Gehlsdorf am 23. Juni. Bis zum 1. August sind 12 Ferienschwimmkurse geplant. Pro Kurs können sich 10 Kinder ab 5 Jahre anmelden.

Bereits seit März werden 28 angefangene Seepferdchen-Kurse zu Ende geführt, erklärt Denny Schäfer, Abteilungsleiter Sportstätten bei der WIRO. Es sind aber noch Plätze frei: Interessenten können sich gerne auf www.WIRO.de/schwimmen und den Social Media-Kanälen der WIRO über Kurse informieren und sich per E-Mail an schwimmhalle{at}WIRO.de mit Name, Anschrift, Geburtsdatum des Kindes, der Telefonnummer eines Ansprechpartners sowie dem Wunschtermin registrieren lassen. Denny Schäfer: „Wir rufen die Eltern zurück, um die Teilnahme und Trainingszeiten persönlich abzustimmen.“

Im Sommer geöffnet
Die Schwimmhalle Gehlsdorf wird in den Sommerferien für Schwimmunterricht, Vereinssport und Reha-Sport geöffnet.

Öffentliches Schwimmen wird ab 2. August wieder möglich sein, der Saunabetrieb startet frühestens am 1. September. Die Öffnungszeiten werden auf der Homepage rechtzeitig bekannt gegeben.


Alltag in Corona-Zeiten: AHA-Regeln beachten
Kinder müssen nicht getestet werden, pro Kind ist eine Begleitperson erlaubt, die vor Kursbeginn dafür unterschreibt, dass das Kind keine Erkältungssymptome aufweist und gesund ist. Sie bestätigt, dass im Vorfeld der Nutzungsstunde der Nachweis über einen Negativtest erbracht wurde. Die Testergebnisse sind zu protokollieren und bei Verlangen vorzuzeigen. Die Begleitperson darf mit in den Umkleidebereich, um das Kind auf den Schwimmunterricht vorzubereiten.

Im Hygienekonzept ist festgelegt, dass die Begleitperson sich im Eingangsbereich via Luca-App registriert. Wer diese Möglichkeit nicht hat, wird auf einer separaten Liste erfasst, so Denny Schäfer. „Die Begleiter können sich während des Schwimmkurses unter Einhaltung der AHA-Regeln in einem Bereich in der Schwimmhalle aufhalten oder auf der Terrasse mit Warnowblick einen Kaffee trinken und einen Snack zu sich nehmen.