Gute Zeiten für Rostocker Kicker

Foto: Sascha Schwarzer

Anpfiff auf vier neuen Kunstrasenplätzen im Damerower Weg.

(Rostock, 30. September 2019) Endlich können die Rostocker Sportler vom FC v. 1895, dem PSV, dem SV Hafen und dem Eisenbahner Sportverein Lok wieder unter besten Bedingungen kicken. In den vergangenen Monaten wurde erst der elastische Untergrund der Plätze in der WIRO-Sportanlage im Damerower Weg saniert, dann neuer Kunstrasen ausgerollt und mit Quarzsand und Korkgranulat gefüllt.

1,3 Mio. Euro hat die Ausbesserung der Anlage gekostet, inklusive zwei neuer Fußballtore, Eckfahnen-Hülsen und Tortaschen. Satte 675.000 Euro davon kommen von der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, die zudem mit einer Erhöhung des jährlichen Betriebskostenzuschusses auf 230.000 Euro/Jahr auch für die regelmäßig anstehende professionelle Intensivwartung aufkommt. Auch die Fußballvereine beteiligen sich: Ihre Mietbeiträge belaufen sich insgesamt auf etwa 100.000 Euro im Jahr. 

„Ein gemeinsames Hobby verbindet Menschen und bringt sie zusammen“, sagte Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen heute bei der offiziellen Einweihung der Sportstätte. „Darum ist es wichtig, dass der Sport in Rostock weiter stärker gefördert wird. Als Vereinsmitglieder wissen Sie, wie wichtig die richtigen Rahmenbedingungen sind.“ Die Hansestadt und die WIRO ermöglichten den Kickern im Damerower Weg, wieder optimal Fußball zu spielen, Erfolg zu haben und neue Mitglieder zu gewinnen.