Entwarnung: Blindgänger entschärft

Illustration: WIRO

Große Teile der Rostocker Innenstadt waren am Vormittag gesperrt. Um 10:15 Uhr gab die Polizei Entwarnung. Der Kampfmittelräumdienst hat die bei Bauarbeiten gefundene Fliegerbombe entschärft.

Es war eine der umfangreichsten Evakuierungsaktionen in Rostock: Tausende Menschen mussten ihre Wohnungen und Arbeitsplätze verlassen. Dann machten sich die Spengmeister an die Arbeit. Nachdem der Blindgänger unschädlich gemacht wurde, hat die Polizei alle Sperrungen aufgehoben.
Bei der angeordneten Evakuierung am Morgen gab es keine Probleme. Ein großes Dankeschön geht an die vielen verständnisvollen WIRO-Mieter im Sperrkreis rund um den Fundort. Die WIRO bedankt sich auch bei den unzähligen Einsatzkräften und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die den reibungslosen Ablauf gewährleistet haben.
Allen betroffenen Rostockerinnen und Rostockern wünscht die WIRO eine sichere und schnelle Heimkehr in die eigenen vier Wände. Bis der Verkehr wieder rund läuft kann es noch einige Zeit dauern.
Das WIRO-Bürohaus in der Langen Straße öffnet um 11:15 Uhr. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichen Sie heute aber nur telefonisch oder per E-Mail.