Die Zukunft im Rostocker Kabelnetz ist digital

Lange angekündigt, jetzt ist es soweit: Wer immer noch analoge Fernseh- und Radiosender nutzt, sieht und hört ab 19. März nichts mehr. Dann ist in Rostock nur noch digitaler Empfang möglich.

(Rostock, 15. März 2019) Ab 19. März 2019 gibt es mehr Platz auf der Datenautobahn im Rostocker Kabelnetz. Damit die frei werdenden Kapazitäten im Kabelnetz bestmöglich genutzt werden können, werden einige digitale Sender in der Umschaltnacht am 19. März von 0 bis 6 Uhr neu sortiert. Viele Fernseher und Digital-Receiver führen die Umstellung automatisch durch – vorausgesetzt, die Geräte werden in der Umstellungsnacht nicht vom Strom getrennt. Ansonsten hilft ein Sendersuchlauf.

Auch die Frequenzen, die für das Internet über Kabel genutzt werden, ändern sich. In den Morgenstunden von 0 bis 6 Uhr der Umschaltnacht wird deshalb surfen und telefonieren über den Kabelanschluss zeitweise nicht möglich sein. Verbindet sich der Kabel-Router nach der Umstellung nicht automatisch mit dem Internet, reicht es meistens, für einige Sekunden den Stecker zu ziehen und das Gerät so neu zu starten.

Sie sehen immer noch analog? Was ist zu tun?
Sie kaufen sich einen neuen Fernseher mit bereits eingebautem DVB-C-Empfänger. Oder: Sie behalten Ihr liebgewordenes Fernsehgerät und schalten einen Digital-Receiver zwischen Fernseher und Kabelanschlussdose. Der Receiver „übersetzt“ dann die Signale für Ihren Fernseher.

Sie hören immer noch analog? Was ist zu tun?
Sie kaufen sich einen Radio-Receiver mit DVB-C-Empfänger. Der Digital-Receiver wird mit dem TV-Anschluss der Kabel-Dose und weiter über ein Cinch-Kabel mit dem analogen Radiogerät oder der Stereoanlage verbunden.

Alle Infos auf infocity-rostock.de/kabelanschluss/analog-abschaltung.html