Brenzlig

WIRO-Elektrikermeister Jörg Hohlfeld ist ein Fachmann für intelligente Herdtechnik. Foto: DOMUSIMAGES

Die elektrische Lichterkette am Weihnachtsbaum oder brennende Kerzen im Tannengrün – in der Weihnachtszeit sind wir doppelt achtsam. Aber: Nicht nur die Weihnachtsdeko ist ein Risiko.

Jeder fünfte Wohnungsbrand beginnt auf dem Küchenherd. Die Kartoffeln köcheln vor sich hin, wir sind abgelenkt – und vergessen den Topf. Der Klassiker. Auch brenzlig: ein versehentlich eingeschaltetes Kochfeld. WIRO-Elektrikermeister Jörg Hohlfeld weiß aus Erfahrung: »Dieses Risiko unterschätzen wir leider oft.« Schnell kann‘s passieren: Kleine Kinder spielen mit dem Herd-Knauf oder ein Mieter kommt beim Putzen unabsichtlich dagegen. Gefährlich, wenn neben oder auf dem Herd brennbare Gegenstände liegen – wie es in engen Küchen aus Platzmangel oft der Fall ist.

Wer auf Nummer sicher gehen will – weil vielleicht ältere Menschen in der Wohnung leben, die leichter mal etwas vergessen, oder kleine Kinder – kann intelligente Technik nutzen. Es gibt verschiedene Überwachungssysteme, die den Herd automatisch abschalten, wenn‘s brenzlig wird. So gibt es Bewegungsmelder, die die Stromzufuhr unterbrechen, sobald die Temperatur steigt – sie aber keine menschliche Bewegung registrieren. Auch Rauchwarn-melder können mit einem Funkmodul aufgerüstet werden, welches den Herd abschalten kann.

Wer es ganz genau wissen will: In der WIRO-Ausstellung »Das schlaue Zuhause« können Interessierte allerlei intelligente Haustechnik inspizieren und ausprobieren, nicht nur Herdwächter. Die Mitarbeiter beraten ausführlich über die Möglichkeiten.

Ausstellung »Das schlaue Zuhause«, Warnowallee 7, Di. 10 bis 12, Mi. 14 bis 16, Do. 15 bis 17 Uhr