Mehr Bootsliegeplätze im Stadthafen

Foto: WIRO

Die WIRO baut ihre Schwimmsteganlage an den Hafenterrassen im Rostocker Stadthafen aus.

Seit die »Georg Büchner« nicht mehr an der Kaikante liegt, kommen die Warnow-Wellen mit viel mehr Wucht in der Marina im Stadthafen an. Weil einige Liegeplätze dadurch sogar unvermietbar waren, lässt die WIRO 2018 einen schwimmenden Wellenbrecher errichten. Zusätzlich bekommt die Schwimmsteganlage 36 mehr Liegeplätze für Sportboote. Ab dem 7. Februar lässt das Wohnungsunternehmen zusätzliche Pfähle in den Hafengrund rammen. Daran werden die neuen Schwimmstege fest vertäut.

Anlegen in Rostock
Die WIRO fördert den maritimen Tourismus mit etwa 500 Bootsliegeplätzen an drei Schwimmsteganlagen in der Hansestadt. Die Parkhausgesellschaft Rostock GmbH (PGR), eine Tochtergesellschaft der WIRO, bewirtschaftet die kleinen Häfen in Schmarl, Gehlsdorf und im Stadthafen. Mehr Infos: https://www.wiro.de/mieten/bootsliegeplaetze.html