Mit Eis sparen

Foto: Jens Scholz

Das erste komplette Betriebsjahr ist ausgewertet, die WIRO hat es jetzt schwarz auf weiß: Mit Eis lässt es sich gut und günstig heizen.

2015 hat die WIRO im Fritz-Meyer-Scharffenberg-Weg ihre erste Eisspeicherheizung in Betrieb genommen. Die unterirdische Anlage erwärmt seitdem 39 Wohnungen und eine Tierarzt-Praxis zuverlässig. Und das Beste: Die Mieter der beiden Neubauten in Groß Klein zahlen für die warmen Betriebskosten gerade mal 44 Cent pro Quadratmeter und Monat. In einem vergleichbaren Haus mit einem Fernwärmeanschluss wäre es mindestens ein Drittel mehr. Der Grund für die Ersparnis: Die umweltfreundliche Eisspeicheranlage braucht nur Wasser, Erdwärme und Sonnenenergie, um alle Wohnungen über Fußbodenheizungen warm zu halten. Für die Wärme zahlen die Mieter keinen Cent, nur den Strom für die Wärmepumpe.