WIRO hilft

Foto: Jens Scholz

Mehr als 12.000 WIRO-Mieter sind älter als 65. »Wir wollen, dass sie so lange wie möglich zu Hause wohnen können, darum engagieren wir uns für den Abbau von Barrieren«, so KundenCenter-Leiterin Gabriele Schmidt.

Wenn der Balkonausstieg zu hoch ist oder das Wannenbad zu beschwerlich, unterstützt die WIRO ihre Mieter beim Umbau. Die Wohnungsverwalter holen Angebote für die Pflegekasse ein und beauftragen Firmen, wenn die Kasse die Kosten übernimmt. Weil nicht alle Mieter wissen, welche Möglichkeiten es gibt, richtet die WIRO ab Sommer in der »Magnetpassage« (Warnowallee 8) eine Ausstellung ein. Dort sind auch Hilfsmittel fürs Badezimmer zu sehen, die der Hausarzt verschreiben kann: wie Haltegriffe, Kunststofframpen für Türschwellen, Duschhocker oder erhöhte WC-Sitze.