Bahn frei!

Die Sieger von der Kinder- und Jugendkunstakademie in Kassebohm. Die Plätze zwei und drei gingen an Klassen der Borwinschule. Foto: Jens Scholz

Ein Mega-Kunstwerk fährt bald durch Rostock – auf der neuen WIRO-Straßenbahn. Die kreativen Achtklässler der Kinder- und Jugendkunstakademie haben mit ihrem Entwurf den Kreativwettbewerb des Wohnungsunternehmens unter dem Motto »Mein Rostock – heute und morgen« gewonnen.

Es ist was anderes, im Kunstunterricht ein kleines Blatt Papier zu bemalen, als eine 30 Meter lange Straßenbahn mit Motiven zu bestücken. »Das hatten wir anfangs unterschätzt«, erzählt Celine. Für die zehn riesigen Din-A-0-Bögen, die es für alle Teilnehmer zu gestalten galt, haben die kreativen Jugendlichen sogar auf Pausen und Freizeit verzichtet. Es hat sich gelohnt: Mit ihrem Entwurf haben sie den Kreativwettbewerb der WIRO gewonnen. »Das ist so cool, dass unsere Bahn bald durch Rostock fährt«, freut sich Nathaniel. Neben der Ehre gibt es auch noch 1.000 Euro für die Klassenkasse. Die haben die Jungs und Mädchen schon verplant – für einen Ausflug nach Berlin mit Theater oder Museumsbesuch.

Der grafische Entwurf mit Giebelhäusern, dem Rostocker Rathaus, Ufos und fliegenden Autos hat die Jury überzeugt. 36 Schulklassen hatten sich zum Wettbewerb angemeldet. »Die Gewinner haben eine tolle Arbeit eingereicht, in erstaunlich hoher künstlerischer Qualität«, findet Friedemann Ohse, Jurymitglied und selbstständiger Grafiker. Eine Eins gab’s auch für die Umsetzung des Themas »Mein Rostock – heute und morgen«.

Manuela Wilfert, Schulleiterin der Kinder- und Jugendkunstakademie, freut sich über den Erfolg ihrer Achtklässler: »Als ich von dem Wettbewerb erfuhr, wusste ich sofort, dass das ein wunderbares Projekt für unsere Kinder sein könnte. Da sich das Konzept unseres Trägers Institut Lernen und Leben e.V. ganz klar der Kreativitätspädagogik verschrieben hat, macht mich der Sieg unserer Schüler mithilfe unserer Pädagogen, insbesondere unserem Kunstlehrer Herrn Galstyan, umso mehr stolz. Allerdings kann ich die Enthüllung „unserer“ Straßenbahn jetzt kaum noch abwarten«. Bis jedoch die frisch beklebte Bahn im Mai auf die Schiene kommt, ist noch einiges zu tun. Gemeinsam mit Friedemann Ohse passen die Sieger ihren noch geheimen Entwurf an, damit er auf der modernen Bahn auch gut zur Geltung kommt.