Köstliche Weihnachten

Foto: Alexander Rudolph

Was kommt Weihnachten auf den Tisch? Gans, klar. Aber es muss ja nicht immer dasselbe Rezept sein. Wir haben zwei Köche und eine Konditorin gebeten, ein exklusives Festmenü für WIRO-Mieter zu kreieren. Einfach nachzukochen – und vor allem köstlich. Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Vorneweg:
Rotkohl-Maronen-Süppchen mit Sherrysahne von Tilo Rätzer (Koch im Café Kloster im Klosterhof 6)

Sie brauchen: 300 g zubereiteten Rotkohl
150 g Maronen (geschält)
500 ml Gemüsebrühe
1 EL Butter
2 cl Sherry
5 cl Sahne

Hacken Sie die Maronen fein und rösten sie in der Pfanne in heißer Butter. Schlagen Sie Sahne und Sherry in einem hohen Gefäß mit dem Pürierstab schaumig. Kochen Sie den Rotkohl mit der Gemüsebrühe auf, geben die Maronen dazu und lassen die Suppe auf kleiner Flamme 15 Minuten köcheln. Anschließend pürieren, auf Suppentellern anrichten und mit der Sherrysahne krönen.

Hauptgang:
Knusprige Weihnachtsgans mit Rotkohl und Klößen von Sven Ruchhöft (Koch in den Rathausarkaden am Alten Markt)

 

Sie brauchen für 6 Personen:
Gans (5 kg)
je 2 Orangen, Äpfel, Zwiebel
250 g Backpflaumen
einige Zweige Beifuß
Salz, Pfeffer, Lorbeerblätter, Wacholder, Piment

Kochen Sie die Innereien aus und stellen die Brühe beiseite. Gans mit allen Zutaten füllen und zunähen. Legen Sie das Geflügel auf ein Backblech, gießen die Brühe dazu und lassen den Braten zwei Stunden bei 140 Grad im Ofen. Streichen Sie die Gans anschließend mit Honig ein und stellen die Temperatur hoch auf 200 Grad. Nach zehn Minuten ist die Gans schön knusprig. Schöpfen Sie aus der Bratenflüssigkeit das Fett ab und schmecken Sie die Soße ab.

Für selbstgemachten Rotkohl brauchen Sie:
1 Kopf Rotkohl
1 Zwiebel
4 Äpfel
je 0,25 l Rotwein und Kirschsaft
Wacholder, Lorbeerblätter, Nelken, Salz und Pfeffer

Schneiden Sie den Kohl in dünne Streifen. Schwitzen Sie die Zwiebelwürfel an, geben Kohl und Gewürze und Apfelscheiben dazu, löschen mit Wein und Saft ab. Lassen sie den Kohl rund 50 Minuten kochen. Nach Bedarf: geriebene frische Kartoffel zum Abbinden.

Klöße machen die Gans perfekt, für 12 Stück benötigen Sie:
350 g rohe Kartoffel, gerieben
350 g gekochte Kartoffel, zerstampft
4 Eier
Muskat und Salz

Vermischen Sie alle Zutaten zu einem formbaren Brei. Je nach Kartoffelsorte brauchen Sie zusätzlich etwas Mehl. Geben Sie die geformten Klöße in kochendes Wasser, einmal aufkochen. Dann so lange ziehen lassen, bis die Klöße an die Wasseroberfläche steigen (10-15 min). 

Süßer Schluss:
Schokoküchlein auf roter Grütze von Lisa Mieschke (Konditorin im Kaffeehaus in der Langen Straße)

Für vier Küchlein brauchen Sie:
75 g dunkle Schokolade (55 %)
75 g Butter
2 Eier
1 EL Kakao
1 EL Zucker
2 EL Mehl

Schmelzen Sie Schokolade und Butter im Wasserbad. Vier kleine Auflaufförmchen fetten und mit Mehl bestäuben. Lassen Sie die Schokoladenmasse auf etwa 40 Grad abkühlen. Eier, Zucker, Mehl, Kakao zugeben und gut verrühren. Füllen Sie die Masse in die Förmchen, stellen diese eine Stunde in den Kühlschrank. Backen Sie die Küchlein anschließend bei 200 Grad (Umluft) 10 bis 12 Minuten.

Rote Grütze
Sie brauchen: 300 g TK Beeren gemischt
200 ml Saft von aufgetauten Beeren
75 g Zucker
Je 1 kleines Stück von einer Zimtstange und Sternanis
1 EL Stärke
1 Zitrone (Saft davon)
Vanilleschote (Mark davon)
1 Orange (etwas Abrieb)

Schmelzen Sie den Zucker im Topf, löschen mit Beerensaft und Zitronensaft ab. Gewürze dazugeben und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Stärke in etwas Wasser anrühren, die Flüssigkeit damit abbinden. Gewürze herausnehmen und Beeren unterheben.

Tipp: Eine Kugel Vanilleeis ist das i-Tüpfelchen!

 

 

https://www.wiro.de/fileadmin/publisher/2015/wa12/index.html

#10