Hannah auf Kurs

Foto: privat

Die Radial-Seglerin Hannah Anderssohn trainiert täglich: drei Stunden, auf dem Wasser und im Kraftraum. Als einzige Deutsche hat sie sich für die Jugend-Weltmeisterschaft in Malaysia qualifiziert. Die WIRO unterstützt das Rostocker Segeltalent.

Selbst bei Minusgraden ist sie auf der Ostsee unterwegs. „Ich brauche jetzt so viel Wassertraining wie möglich“, sagt Hannah Anderssohn. Denn die Radial-Seglerin hat Großes vor: Als einzige Deutsche hat sie sich für die Jugend-Weltmeisterschaft auf der malaysischen Insel Langkawi qualifiziert. Am 22. Dezember nimmt sie, unterstützt von der WIRO, Kurs auf den Indischen Ozean. Während ihre Familie zu Hause unterm Tannenbaum die Daumen drückt, segelt die 16-Jährige unter asiatischer Sonne gegen die Konkurrenz aus 30 anderen Nationen.

Mit acht Jahren saß die begeisterte Wassersportlerin zum ersten Mal in einem Opti. Heute zählt Hannah zu Deutschlands besten Seglerinnen in der Bootsklasse Laser Radial. In den vergangenen Monaten lief es gut für die Rostockerin, ob Deutsche Meisterschaft oder Jugend-EM: Sie stand oft auf dem Treppchen. Im Sommer ist sie sogar nach Kiel gezogen, an den Segel-Bundesstützpunkt. Für ihren Erfolg trainiert die Elftklässlerin hart: drei Stunden jeden Tag, auf dem Wasser und im Kraftraum. Ihr Ziel für die Weltmeisterschaft: „Es unter die Top Fünf zu schaffen.“