Bürgermeinung gefragt

Wohnen am neuen Werftdreieck: Am 17. März geht die WIRO in die nächste öffentliche Dialog-Runde. Ab 18 Uhr kann auf dem Uni-Campus Ulmenstraße über den Sieger-Entwurf des städtebaulichen Wettbewerbs öffentlich diskutiert werden.

„Rundum gelungen“, ein „großer Wurf“ oder gar ein „neues Kennewarden“: Der Sieger-Entwurf des städtebaulichen Wettbewerbs für das neue Wohnquartier auf dem Werftdreieck löste bei Jury und Presse Begeisterung aus.

Nun ist die Meinung der Rostocker gefragt. Am 17. März geht die WIRO in die nächste Dialog-Runde. Ab 18 Uhr kann im Arno-Esch-Hörsaal auf dem Uni-Campus Ulmenstraße über die Ideen des Wiener Architekturbüros Albert Wimmer und der Londoner Landschaftsarchitektin Martha Schwartz öffentlich diskutiert werden. Der österreichische Architekt Michael Frischauf wird als Gast erwartet.

Nicht verpassen: Seit dem 7. März werden der Sieger-Entwurf und alle weiteren 16 Arbeiten im Rathaus-Foyer gezeigt. Die Ausstellung läuft bis zum 17. des Monats. Öffentliche Führungen gibt es immer um 11.30 und 16 Uhr - - die letzte Führung findet am 17. März um 11:30 Uhr statt.