Aus Bildung wird Zukunft

Foto: Jens Scholz

Nach der Schule ist vor der Karriere: Auf der JOBFACTORY 2016 informiert die WIRO am 23. und 24. September in der HanseMesse über Berufe in der Wohnungswirtschaft. 

Noch nie hatte das Fernsehen so viel Einfluss auf die Berufswahl wie heute: „Superstars“, „Topmodels“ oder „TV-Makler“ versprechen den vermeintlichen Weg nach oben. Mit der ernsthaften Frage „Was will ich werden?“, mit der Kinder und Eltern - das Schulende vor Augen – über die berufliche Zukunft nachdenken, haben diese Träume jedoch nichts zu tun.

Informationen über berufliche Perspektiven und Ausbildungsinhalte, die nicht den Klischees aus Film und Fernsehen folgen, finden junge Menschen am 23. und 24. September auf der JOBFACTORY. Die WIRO stellt kaufmännische und handwerkliche Ausbildungsberufe in der Wohnungswirtschaft für das Jahr 2017 vor.

Immobilienkaufmann/-frau
Erst Anfang 20, aber schon auf dem besten Weg zum echten Immobilienprofi? Vom Abschluss des Mietvertrages bis zur Wohnungsabnahme – Immobilienkaufmänner/-frauen lernen bei der WIRO alles über die Verwaltung von Wohneinheiten. Ob Betriebskostenabrechnung, Hausbesuch oder die Organisation von Flurreinigung und Instandhaltungsmaßnahmen: Junge Menschen wachsen an ihren Aufgaben.

Elektroniker/innen für Energie- und Gebäudetechnik
Ein Beruf mit Perspektive. Als Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik planen Sie die elektrische Versorgung von Gebäuden und installieren energietechnische Anlagen. Beleuchtungen anschließen, Schaltkästen verdrahten oder Kabel verlegen - Gebäude stecken voller Hochspannung. Dahinter verbirgt sich eine Menge Digital- und Informationstechnik, die bis ins Detail verstanden und bedient werden muss.

Anlagenmechaniker oder -mechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Wer einen handwerklichen Beruf erlernen möchte und Wert auf den Umgang mit Menschen legt, kann sich im Wohnungsunternehmen zum Anlagenmechaniker oder zur -mechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik fit machen lassen. Die Azubis lernen, Heizungs-, Sanitär-, Lüftungs- oder Solaranlagen zu installieren, zu warten und zu reparieren. Elektronisches Verständnis ist dabei ebenfalls gefragt, denn elektrische Baugruppen und Komponenten für Steuerungs- und Regelungsvorgänge einzurichten, ist eine Voraussetzung, um Anlagen in Betrieb zu nehmen.

Gute Ausbildung sichert den Erfolg von morgen
„Mit der Auswahl unserer Bewerber beginnen wir bereits am Anfang des Schuljahres“, sagt Michael Rohde, Personalleiter bei der WIRO. Ausbildungsstart für Immobilienkaufleute ist der 1. August und für die gewerblichen Berufe der 1. September 2017. „Unter dem Motto „Fordern und Fördern“ suchen wir junge Menschen mit klaren Erwartungen an ihren zukünftigen Beruf. Dafür bieten wir als eines der größten Ausbildungsunternehmen der Hansestadt abwechslungsreiche Tätigkeiten mit Entwicklungschancen, Kundennähe und die Integration ins Tagesgeschäft." Seit 1990 haben mehr als 290 junge Menschen ihren Beruf beim kommunalen Vermieter erlernt. 95 arbeiten dort bis heute, zehn davon in Führungspositionen.

Mehr Informationen zu Ausbildungsberufen und Zugangsvoraussetzungen: https://www.wiro.de/ueber-uns/arbeiten-bei-der-wiro/ausbildungsangebote.html